Editorial: Es ist vollbracht!

105
Susanne Borée, Redakteurin beim Evangelischen Sonntagsblatt aus Bayern
Susanne Borée, Redakteurin und Chefin vom Dienst beim Evangelischen Sonntagsblatt aus Bayern, Hintergrundbild von Erich Kraus.

„Wo ist denn das Sonntagsblatt?“ So begann eine E-Mail, die unsere Redaktion erreichte. Diesmal ging es nicht um Probleme mit dem Postversand. Der Leser verfolgte unseren Auftritt von der Nordseeküste aus. Er vermisste die Aktualisierung unserer Webseite. Dort, unter der Adresse www.evangelisches-sonntagsblatt.de, stellen wir wöchentlich einige Artikel in die Weiten des Netzes. Unsere Andacht ist immer dabei und auch das Editorial. Bis zu drei weitere Artikel folgen – nicht mehr, damit Sie sich ja auch auf die gedruckte Ausgabe freuen dürfen.

Doch mit Ende des Jahres 2019 hatten wir diese aktuelle Veröffentlichung von Online-Artikeln gestoppt – mit gutem Grund. Intensiv waren wir damit beschäftigt, das Layout der Seite zu überarbeiten, es interaktiver und mobiler zu gestalten.

Der Leser aus Ostfriesland blieb nicht allein. Auch weitere elektronische Anfragen zu unserer Homepage erreichten uns. Denn die Neugestaltung dauerte dann doch ein wenig länger als zunächst gedacht. Stunden über Stunden brauchte die Feinarbeit, bis jedes Detail stand.

Und das natürlich neben unserer „eigentlichen“ Arbeit: der Druckausgabe mit den vielen Artikeln, der Koordination unserer „freien“ Mitarbeitenden aus den verschiedenen Regionen sowie Ihren Vorschlägen und Berichten aus den Gemeinden und Regionen. Denn mit unserm kleinen Team können wir natürlich nicht an jedem Termin selbst teilnehmen und dafür mal quer durch Bayern fahren – so leid uns dies oft tut.

Es ist nun vollbracht! Seit einigen Tagen erstrahlt unsere alte Adresse www.evangelisches-sonntagsblatt.de in neuem Glanz. Artikel seit der ersten Ausgabe dieses Jahres sind dort ganz neu gestaltet.

Und auf die älteren Artikel bis Ende 2019 kommen Sie ebenfalls ganz einfach auf der Unterseite archiv.evangelisches-sonntagsblatt.de. Oder über den Link „Archiv“, der über das Hauptmenü unter „Sonntagsblatt“ zu erreichen ist. Dort können Sie auch weitere Informationen zu unserer Redaktion oder zum Abo entdecken.

Nach all der Arbeit würde mich Ihre Rückmeldung zur neuen Homepage sehr interessieren. Schreiben Sie mir doch an meine E-Mail-Adresse s.boree@rotabene.de, welche Anregungen es noch geben könnte und was Ihnen zusagt. Im Rahmen meiner Möglichkeiten würde ich Ihre Ideen da gerne aufnehmen.