Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 22.1.2017
Andachtsbrücke

=> Andacht: Wunder, die befreien

Eine knappe Antwort reicht dem Vater, um Jesus zu glauben und nach Hause zu gehen: ''Geh hin, dein Sohn lebt!'' Beim Evangelisten Johannes liegt das Zuhause des ­Mannes überhaupt nicht um die nächste Ecke. 30 Kilometer Fußmarsch war er zu seinem Sohn ­unterwegs, der todkrank mit Fieber im Bett lag. Nach seiner Begegnung mit Jesus musste er mindestens eine ganze Tagesreise lang glauben, dass Jesus seinen Sohn auch über die große Entfernung hinweg gesund machen konnte. Ganz gegen die damals typischen Heilmethoden, bei denen die Berührung des Heilenden mit dem Kranken entscheidend war. ...

(aus Johannes 4, 46-53)

Martin Bek-Baier

=> Krankheit ist keine Schwäche

''Ich bin krankgeschrieben'', krächzt es mir mit hörbar angeschlagener Stimme aus dem Telefonhörer entgegen. ''Dabei habe ich die letzten zwölf Jahre nie krankgemacht.'' Mein Freund hat eine schwere Bronchitis. Er hustet krachend in den Hörer. Es wird deutlich, für ihn und alle seine Kollegen in der Arbeit ist es besser, dass er sich auskuriert. Und doch hat das ''ich bin krankgeschrieben'' und ''Krankmachen'' in seiner Stimme so einen schalen Beigeschmack. Viele in unserer Gesellschaft denken so. Auch so mancher Arbeitgeber macht seinen Angestellten Druck. Als ob man es sich raussuchen könnte, krank zu werden oder nicht. Als ob es eine Schwäche wäre, bei einer schwereren Erkältung mit Fieber im Bett zu bleiben. ...

Patrick Breitenbach

=> Nachdenken - über die Freude am Philosophieren

In der Philosophie (wörtlich ''Liebe zur Weisheit'') wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu ergründen, zu deuten und zu verstehen. Inge Wollschläger sprach mit Pat­rick Breitenbach. Der gelernte Mediendesigner und langjährige Blogger und Podcaster - Verfasser von Text- und Sprachbeiträgen im Internet - beschäftigt sich seit vielen Jahren autodidaktisch mit Soziologie, Philosophie, Wirtschaft und Politik. ...

Flüchtlingshelfer

=> Lebenslinien (Teil 68): ''Man bekommt mehr zurück als man gibt''

Der Tisch ist liebevoll gedeckt. Apfelkuchen steht bereit, Kaffee und Tee. Es klingelt an der Haustüre. Mit einem Schlag ist es mit der Ruhe vorbei. Die beiden Familien Jamshidi sind an diesem späten Dienstagnachmittag bei Margit Schneider in Kehlbach zu Besuch. Margit Schneider und Angelika Mücke kümmern sich um Flüchtlinge in Steinbach am Wald. Die beiden Frauen unterstützen unter anderem zwei Familien aus Afghanistan, die in Kehlbach untergebracht sind. Die Herausforderungen sind groß, der Zeitaufwand ist immens. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 24. September 2017:

-  Hilfsprojekt "@ngestöpselt" äußerst gefragt

- Sollten Jugendliche und Menschen mit Handicap wählen?

- Schulassistenz der Hofer Diakonie - den Weg zur Bildung ebnen

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet

 

 

Das Evangelische Sonntagsblatt finden Sie jetzt auch auf der

=> "wertvollen" Facebook-Seite

 

Wertvoll-Logo