Frauen, die die Welt bewegen

Angela Merkel
Seite über Angela Merkel. Foto: Wollschläger

Lebenslinien in Gottes Hand (117): Gute-Nacht-Geschichten für mehr Selbstbewusstsein

Kennen Sie die Wissenschaftlerin Rita Levi Montalcini? Die Tänzerin Michaela Deprince? Oder die Informatikerin Margaret Hamilton? Über diese und noch 97 andere Frauen kann man in dem Kinder- und Jugendbuch "Good Night Stories For Rebel Girls" lesen. Viele sind in der Öffentlichkeit unbekannt.

Ein Jahr hat es gedauert, bis die beiden Autorinnen, Elena Favilli und  Francesca Cavallo, ihre Auswahl der einhundert Frauenpersönlichkeiten getroffen hatten. Finanziert wurde es ausschließlich über Spenden. "Wir wollten Frauen aus den verschiedensten Ländern porträtieren", sagte Favili, "denn es geht nicht nur um Geschlecht, sondern auch um Religion, Hautfarbe, sozialen Hintergrund und sexuelle Orientierung." Außerdem wollten sie unterschiedliche Karrierewege zeigen. Das Buch beschreibt daher die Lebensgeschichten berühmter Posaunistinnen, Meeresbiologinnen, Richterinnen, Präsidentinnen, Detektivinnen, Küchenchefinnen, Dichterinnen, Surferinnen und Rocksängerinnen.

Die Wissenschaftlerin Rita Levi Montalcini wird - wie alle anderen Frauen - auf einer Seite mit einem Bild und auf der anderen Seite mit einem kurzen Portrait vorgestellt. Sie erhielt 1986 den Medizinnobelpreis für ihre Forschungen auf dem Gebiet der Neurobiologie. Dabei war es keineswegs einfach für sie. Als Jüdin unter dem faschistischen Regime von Mussolini, musste sie fliehen. Doch das konnte sie nicht abhalten. Einmal macht sie aus ihrem Schlagzimmer sogar ein behelfsmäßiges Forschungslabor. "Vor allem darf man schwierige Momente nicht fürchten. Gerade da gelingt oft das Beste", wird sie zitiert.

Viele der Frauen, so schreiben die Italienerinnen in ihrem Vorwort zu ihrem Buch, wurden klein gemacht, vergessen und manchmal sogar fast aus dem Gedächtnis der Menschen gelöscht. Der Grundgedanke für dieses Buch war daher, dass es gerade für Mädchen wichtig ist, nicht nur von erfolgreichen Männern zu lernen, sondern auch zu sehen, dass man als Mädchen alles schaffen kann. Nur leider sind Geschichten über großartige Frauen rar, obwohl es sie gibt.

Wie etwa die Geschichte von Malala Yousafzai aus Pakistan. Die Taliban, die über ihren Landstrich hergefallen waren, wollten den Mädchen verbieten, zur Schule zu gehen. Doch Malala liebte den Unterricht und ging weiter zum Unterricht. Darüber schrieb sie in einem Blog im Internet. Eines Tages wurde sie im Fernsehen interviewt und sagte: "Für Frauen bedeutet Bildung Teilhabe an der Macht. Doch die Taliban wollen keine mächtigen Frauen und schließen deshalb unsere Schulen."

Kurze Zeit später wurde sie angeschossen. Sie überlebte trotz ihrer schweren Verletzungen. "Sie glauben, die Gewehrkugeln würden uns zum Schweigen bringen. Unsere Bücher und unsere Stifte sind unsere stärksten Waffen. Ein Kind, eine Lehrerin, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern. Dafür erhielt sie 2010  den Friedensnobelpreis als jüngster Mensch in der Geschichte des Preises.  

Es heißt oft: "Wenn Du es siehst, kannst Du es auch sein." Aber was passiert, wenn Du nie siehst, wie jemand, der so ist wie du, für Schlagzeilen sorgt? Was passiert, wenn alles, was du um dich herum siehst, Filme, Comics, Bücher und TV-Shows sind, die von Männern dominiert werden? - So fragten sich die beiden Autorinnen. Das Buch sei auch ein feministisches Kinderbuch, sagte Favili. "Feministinnen glauben, dass Frauen und Männer dieselben Rechte und Chancen haben sollten." Sie hoffen, dass das Buch dazu beiträgt, künftigen Generationen die Scheu vor dem Wort Feminismus zu nehmen und diese nicht gleich ins radikale Eck stellt.

Kurz zusammengefasst

Jede porträtierte Frau wird von einer der 60 Künstlerin illustriert, manche klar und reduziert, manche verspielt und detailreich. Auf der gegenüberliegenden Seite steht ein kurzer Text. Das ist nicht viel, aber ausreichend für eine kleine Gute-Nacht- Geschichte. Sie alle sind im Stil von Märchen geschrieben, beinhalten die wichtigsten Informationen und erzählen in nur wenigen Worten großartige Geschichten. Gerade weil diese Frauen so unterschiedlich sind - und oft auch selten bekannt - macht es Freude, durch dieses Buch zu blättern und Frauen zu entdecken, die ihren ganz eigenen Weg gegangen sind.  Es ist ein wunderbares Buch, das ich allen Mädcheneltern- und Großeltern ans Herz lege.

Das Buch ist im Carl Hanser Verlag erschienen und kostet 24 Euro. ISBN-10: 3446256903.     

                      Inge Wollschläger

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 14. Januar 2018:

- Wenn Himmel und Erde sich berühren: Ruhestandspfarrer Günter Niekel ist ein Glockenkünstler

- Der Franke Gerhard Liwanetz setzt außergewöhnliche Projekte für arme Menschen um

- Kinder nähern sich in Speyer über Robin Hood Lebenswelten im Mittelalter - geht das?

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet

 

 

Das Evangelische Sonntagsblatt finden Sie jetzt auch auf der

=> "wertvollen" Facebook-Seite

 

Wertvoll-Logo