Editorial: Über andere schreiben?

Martin Bek-Baier
Martin Bek-Baier

''Müsst Ihr denn immer über die Katholiken schreiben?'', fragen manchmal Leser bei uns in der Redaktion an. Immer nicht. Aber diesmal schon! Unbedingt! Karl Kardinal Lehmann, emeritierter Bischof von Mainz und ehemaliger Vorsitzender der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, ist im Alter von 81 Jahren in Mainz verstorben.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat den verstorbenen Kardinal Karl Lehmann als "Mitstreiter für das ökumenische Miteinander" gewürdigt, wie der Evangelische Pressedienst (epd) berichtet. Für die evangelische Kirche sei der langjährige Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz (21 Jahre stand er ihr vor) und Mainzer Bischof ein ganz wichtiger Ansprechpartner gewesen. "Wir werden ihn alle sehr vermissen", erklärte Bedford-Strohm.

Schade ist, dass er und Papst Franziskus nicht ganz gleichzeitig wirkten. Ich denke, Lehmann wäre ein wichtiger Verbündeter für den weiteren Reformweg gewesen. Lehmann hat sich seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65) auf vielfältige Weise für die Verständigung und Annäherung der beiden Kirchen eingesetzt. In seinem Kondolenzbrief an den Mainzer Bischof Peter Kohlgraf schrieb der EKD-Ratsvorsitzende, dass Lehmann damit  ein "weltweit beachtetes Zeichen für die Verständigung der beiden großen Konfessionen" gesetzt habe. So heißt es bei epd.

Lehmann wurde daher auch ein "ein Brückenbauer" der Ökumene genannt. Allerdings lag er da oft mit Rom im Streit. So bei der Ökumene-Erklärung "Dominus Jesus".  Auch in Sachen Schwangerschaftskonfliktberatung gab es gehörig Krach. Lehmann versuchte sie in Deutschland fortzusetzen. Gegen den Willen Roms. Er wurde mehrmals zur Kurie zitiert. Und er verlor diesen Kampf.

Lehmann  stand für eine katholische Kirche, die menschenfreundlich und weltoffen sein sollte. Er wird uns Evangelischen als Freund in der Ökumene fehlen. "Mit einem weiten Herzen hat er die Ökumene entscheidend vorangebracht", betonte Bedford-Strohm. Gerade im Reformationsjubiläum hat sich Lehmann um das katholisch-evangelische Miteinander verdient gemacht.

                                 Martin Bek-Baier