Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 8.7.2018
Brücke

=> Andacht: Urlaubsreise mit Folgen

Urlaub -die schönste Zeit im Jahr! Abstand vom Alltag gewinnen, Kraft schöpfen, Zeit für sich und die Familie haben, Neues entdecken, anderen Menschen begegnen, die Seele baumeln lassen! Der Urlaub bietet tolle Möglichkeiten. Wenn er gelingt, kann man davon im Alltag zehren. Von einer besonderen Urlaubsreise wird in der Apostelgeschichte erzählt. Der Finanzminister der äthiopischen Königin ist auf dem Rückweg von einer Pilgerreise nach Jerusalem. Dort hat er im Tempel angebetet und sich wohl auch mit Reiselektüre eingedeckt. Auf seinem Reisewagen liest er Worte des Propheten Jesaja. Er versteht sie nicht. ...

(Apostelgeschichte 8, 26-39)

Martin Bek-Baier

=> Aufbegehren gegen das Schicksal

Viele weiße Zelte, rauchende Holzfeuer, Männer und Frauen in Bauerntracht um 1525. Der "Schillingsfürster Bauernhaufen 1525"?(Dekanat Rothenburg) feierte 60 Jahre Bestehen und stellt Szenen aus der Geschichte des Ortes dar (Bericht Seite 23). Damals belagerten und erstürmten die Bauern das Schloss Schillingsfürst. Doch nicht die Belagerung ist das Gedenken wert, sondern das Anliegen der Bauern und ihr tragisches Schicksal. ...

Trauerengel (Detail)

=> Die Frage bleibt: Was tun?

Es ist wie ein inneres Geländer, an dem man sich entlang hangelt." Der ganze Schrecken komme erst allmählich. So der Heidenheimer Dekan Klaus Kuhn. Am frühen Morgen rief die Polizei bei ihm an. Im Zuge der intensiven Zusammenarbeit mit dem Dekanat Gunzenhausen koordiniert Kuhn die Notfallseelsorge der Dekanate. Und er hatte Bereitschaft bei dem Familiendrama von Gunzenhausen: Eine Mutter und ihre drei kleinen Kinder waren erstochen worden. Der mutmaßliche Täter, der Vater, überlebte schwer verletzt nach einem Sturz vom Balkon.  ...

EBZ

=> An der Grenze – Trennlinien überschreitend

Hier in Bad Alexandersbad konnte man lernen, dass jeder nur seinen Ausschnitt von der Wirklichkeit hat, dass wir uns davor hüten sollten, unseren Ausschnitt für das Ganze zu halten." So würdigte der bekannte Wittenberger Theologe Friedrich Schorlemmer die Arbeit des Evangelischen Bildungszentrums (EBZ) Bad Alexandersbad zum 50-jährigen Bestehen bereits vor zehn Jahren. Dies gilt bis heute. Er fuhr fort: "Wer auf Nachsicht rechnen kann, muss nicht verschweigen oder übervorsichtig sein, darf ihm Unangenehmes aussprechen; er kann in Freiheit Einsichten gewinnen. Er kann erschüttert werden oder sich erschüttern lassen, ohne sein Gesicht zu verlieren. Er kann schrittweise sein Leben sich wieder zurechtlegen oder es neu justieren."

Bauern

=> Ein Bauer wird König

Schillingsfürst, Dekanat Rothenburg. Fürsten und Könige glaubten sich einst selbst an Gottes Stelle und unterdrückten ihre Untergebenen. Kein Wunder, dass die Bauern sich 1524 und 1525 gegen diese Herrschaftsverhältnisse wehrten! Ein Gottesdienst in Schillingsfürst erinnerte daran, dass der erste König Israels, Saul, ein Bauer war. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 22. Juli 2018:

- Toleranz eingefordert: Jubiläum beim frauenwerk Stein und aktuelle Herausforderungen

- Werte sollen bleiben: Bassam Tibi im Alexandersbader Gespräch

- Wo liegen die Kraftquellen? Rummelsberger Diakone trafen sich zum Brüdertag

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet