Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 21.10.2018
Brücke

=> Andacht: Wende dich dem Leben zu

Es ist früher Abend im Urlaub auf der Insel Föhr. Ein kurzer Regenguss ist gerade niedergegangen, wir machen uns auf den Weg zum Strand. Als wir um die Ecke biegen, sehen wir ihn - ein kräftiger, vollständiger Regenbogen über dem Meer, dazwischen die Hooge Langeness mit ihren Warften. Wir bleiben stehen und staunen. Mir fällt eine Liedstrophe ein, die ich oft in der Schule oder in Gottesdiensten gesungen habe: "Ein bunter Regenbogen ist übers Land gezogen, damit ihr alle wisst, dass Gott uns nicht vergisst." Der Regenbogen, ein Zeichen für Gottes Nähe, ein Zeichen, dass Gott einen neuen Anfang mit den Menschen macht, egal was vorher vorgefallen ist. ...

(aus Jeremia 29)

Inge Wollschläger

=> Noch ein letztes Mal strahlen

Was für eine Pracht: Mit dem Auto fahre ich an einem Baum vorbei, der schon von Ferne leuchtet. Orange und rötlich hängen die noch dichten Blätter an den Zweigen. Betörend schön. Ich halte kurz an, um diesen Anblick zu bestaunen. Die Äste schaukeln leicht im Wind und die Sonne scheint zwischen den Blättern hervor und lässt die Farben noch mehr stahlen. Jedes Jahr aufs Neue staune ich. Im Frühjahr über den Beginn und jetzt im Herbst über das beginnende Ende. Und als könnte es die Natur selbst nicht glauben, scheint sie alle ihre Kraft zusammenzunehmen, um noch einmal - noch ein letztes Mal zu strahlen. Wie ein "jetzt erst recht!“. Ich denke an den Besuch in einem Cafè zwei Tage zuvor. Wie ein offensichtlich sehr alter Mann seine Frau an der Hand nahm, sie schelmisch angrinste und sagte: "Mal sehen, was Gott noch so mit uns vorhat!“ ...

Reinhold Ostermann

=> Bei Jugendlichen sein, nicht ihnen voraus

Welche ''Impulse für eine gegenwärtige christliche Jugendarbeit'' lassen sich aus den Erfahrungen eines reichen Berufslebens entwickeln? Dieser Frage ging Reinhold Ostermann bei einem letzten selbst gestalteten Fachtag nach, mit dem er sich in den Ruhestand verabschiedete. Seit 24 Jahren setzt er selbst Impulse als Referent für Konzeptionsentwicklung des Nürnberger Amtes für evangelische Jugendarbeit. Wie lassen sich die gesellschaftlichen Entwicklungen ernst nehmen und produktiv mit der evangelischen Jugendarbeit in Beziehung setzen? Es geht "nicht darum, den Menschen voraus zu sein, sondern bei ihnen zu sein". ...